Ratssitzung vom 30.09.2019

Vorab einige allgemeine Anmerkungen:

 

Nach der letzten Sitzung wurde mal wieder die Auseinandersetzungen im Gemeinderat als ein „Hickhack“ zwischen zwei Personen beschrieben. Es wird sehr gerne vorgeschoben und ist vermutlich die einfachste Art, dieses zu umschreiben. 

Tatsächlich geht es aber um die Zukunft von Stavern und da sieht es nicht unbedingt positiv aus. Nicht nur bei dem dringend erforderlichen Bedarf an Bauplätzen und auf dem Gebiet der Kinderbetreuung lahmt unserer Apparat. Wir entwickeln uns in den letzten Jahren nicht groß weiter. 

Als UWG-Fraktion haben wir uns hier viele Gedanken gemacht und auch in den Sitzungen eingebracht. Es wird aber in vielen Fällen geblockt und die Umsetzung, wenn dann mal was auf dem Weg gebracht wurde, zieht sich einfach zu lange hin. 

Die Auseinandersetzungen haben in vielen Fällen ihre Gründe darin, dass der Bürgermeister seine Arbeit nicht macht bzw. erst nach mehrmaligem Hinweis auf Deutsch gesagt

„in die Pötte kommt“.

Weitere Themen folgenden in den nächsten Tagen